CHINA 8 – Landeshauptstadt Düsseldorf beteiligt sich mit dem NRW-Forum an großangelegtem Ausstellungsprojekt in acht Museen an Rhein und Ruhr

CHINA8_LogoAcht Museen an Rhein und Ruhr präsentieren ab dem 15. Mai 2015 zeitgleich zeitgenössische Kunst aus China. Diese Zusammenschau ist weltweit einmalig. Die Kulturmetropole Ruhr und die Landeshauptstadt Düsseldorf werden mit ihrer einzigartigen Museumslandschaft damit zu einem Forum chinesischer Kunst in Europa. Zu sehen ist die Ausstellung im Museum Folkwang in Essen, im Osthaus Museum Hagen, im Skulpturenmuseum Glaskasten Marl, in der Kunsthalle Recklinghausen, im Kunstmuseum Gelsenkirchen, im Lehmbruck Museum und MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst in Duisburg sowie im NRW-Forum Düsseldorf. Mit der Beteiligung Düsseldorfs wird aus dem Arbeitstitel ChinaArt.Ruhr nun der Ausstellungstitel CHINA 8 – zeitgenössische Kunst aus China an Rhein und Ruhr. Veranstalter ist die Stiftung für Kunst und Kultur e.V. Bonn.

 

Hans-Georg Lohe, Kulturdezernent der Landeshauptstadt Düsseldorf:
„Mit diesem groß angelegten Ausstellungsprojekt knüpft Düsseldorf nahtlos an den Besucher-Erfolg der Quadriennale in 2014 mit über 300.000 Besuchern an und bietet überregionalen Kunstinteressierten auch 2015 einen erneuten Anlass, die Stadt und die Region zu besuchen.“


Walter Smerling, Sprecher des Kuratoriums:
„CHINA 8 wird zeigen, wie die chinesischen Künstler ihre eigene Sprache entwickeln. Gleichzeitig möchten wir auf Konflikte und Situationen hinweisen, die die Künstler deutlicher und härter reflektieren als Außenstehende. CHINA 8 richtet sich ausdrücklich nicht nur an Experten, sondern an die breite interessierte Öffentlichkeit – insbesondere an junge Menschen. Wir möchten einen Diskussionsprozess anstoßen, der über die Ausstellung hinweg seine Wirkung entfaltet und freuen uns sehr, dass die Landeshauptstadt Düsseldorf sich mit dem NRW-Forum an diesem Prozess beteiligt.“

Ein deutsch-chinesisches Kuratoren-Team wird das Konzept – eine Ausstellung in acht Häusern – gemeinsam mit den Museumsdirektoren bzw. künstlerischen Leitern der beteiligten Häuser umsetzen. Dabei gilt es die unterschiedlichen Kunstgattungen, Medien und Stile – Skulptur, Malerei, angewandte Kunst, Tuschemalerei, Kalligrafie, chinesischer Surrealismus, Expressionismus, abstrakte Kunst sowie Installation, Fotografie, Video und Film – zu berücksichtigen.

 

CHINA 8 − jetzt auch im Netz

Erste Einblicke in das großangelegte Ausstellungsprojekt bietet der neue Internetauftritt china8.de, der ab sofort online ist. Übersichtlich und nutzerfreundlich stellt die neue Homepage das Ausstellungsprojekt sowie die teilnehmenden Museen und Kunstgattungen vor und leitet den Besucher gezielt zu den gewünschten Rubriken. In den kommenden Monaten wird das Informationsangebot stetig ausgebaut und um nützliche Hinweise und Tipps ergänzt. Gefördert wird die Ausstellung von der Brost-Stiftung und der Evonik Industries AG.


 Pressekontakt:

Medienbüro Thomas Hüser GmbH
Atelier Essen
Gärtnerstraße 44
45128 Essen

Tel.: +49 201-316 28 48
Fax: +49 201-316 28 68
ed.8a1490271843nihc@1490271843esser1490271843p1490271843