RAHMENPROGRAMM: Terminankündigung und Einladung

Freitag, 3. Juli 2015, 19 Uhr
Diskussionsveranstaltung: „Politik, Wirtschaft, Kunst – China zwischen Tradition und Moderne“ im NRW-Forum Düsseldorf

China ist ein Land der Widersprüche zwischen Vergangenheit und Zukunft, zentralistischer Regierung und einer jungen Generation auf der Suche nach Wohlstand, Freiheit und Individualität – die chinesischen Künstler reflektieren diese Situation seit vielen Jahren. Kunst wird zunehmend zu einer Antwort auf das atemberaubende Tempo, mit dem sich der Strukturwandel in China in allen Bereichen des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens dieses Landes vollzieht. Dieser Umbruch verbindet das Reich der Mitte mit der Metropole Ruhr und der intensive Wirtschaftsaustausch mit dem Land NRW steht für die Zusammenarbeit und den stetigen Dialog beider Länder. Ein weiterer Schlüssel dieses Dialoges ist die Kunst.

Über diese und weitere Themen diskutiert Walter Smerling, Kuratoriumssprecher von CHINA 8, gemeinsam mit:

Bodo Hombach, stellv. Vorsitzender der Brost-Stiftung
• Armin Laschet MdL, Vorsitzender der Landtagsfraktion und der CDU Nordrhein-Westfalen
• Chen Ping, Botschaftsrat für Kultur in der Botschaft der Volksrepublik China in der Bundesrepublik Deutschland


am Freitag, dem 3. Juli 2015, um 19 Uhr im NRW-Forum Düsseldorf, Ehrenhof 2, 40479 Düsseldorf. Der Eintritt zur Diskussionsveranstaltung ist frei. Die CHINA 8 Ausstellung „Overview – Blicke auf China“ im NRW-Forum ist bis 22 Uhr geöffnet. Der Eintritt zur Ausstellung beträgt 6 € bzw. ermäßigt 3,50 €.

Medienvertreter sind herzlich zu der Veranstaltungen eingeladen (Anmeldung nicht erforderlich). Zudem freuen wir uns, wenn Sie den Termin bei Ihren Veranstaltungs-hinweisen berücksichtigen würden.


CHINA 8 – Zeitgenössische Kunst aus China an Rhein und Ruhr
8 Städte an Rhein und Ruhr, 9 Museen, rund 120 Künstler – CHINA 8 ist die bislang größte museale Bestandsaufnahme zeitgenössischer chinesischer Kunst weltweit. Namhafte Künstler treffen dabei auf junge, hierzulande weitgehend unbekannte Protagonisten. Die neun Museen zeigen rund 500 Werke aus den Sparten Malerei, Skulptur, Fotografie, Tuschezeichnung, Kalligrafie, Installation und Objektkunst sowie Video und Sound.

Informationen zur Ausstellung finden Sie unter www.china8.de.